Interkultureller Garten Rosenduft

Das Projekt

Bauen und Backen - ein Projekt für Frauen mit Migrationshintergrund

Laufzeit

01. Januar - 31. Oktober 2011

TeilnehmerInnen

Kriegstraumatisierte Frauen im Garten Rosenduft, Berlin Kreuzberg

Projektleitung/ Ansprechpartnerinnen

Dipl.-Ing. Isabel Schmidt
Dipl.-Ing. Ilka Holtdorf

  • lehmbackofen rosenduft
  • lehmbackofen rosenduft
  • lehmbackofen rosenduft
  • lehmbackofen rosenduft

Ziel des Projektes

Bau eines Lehmbackofens im Interkulturellen Garten "Rosenduft", Berlin-Kreuzberg, auf dem Parkgelände Gleisdreieck in Kooperation mit süd-ost Europa Kultur e.V. / Stiftung "überbrücken".
Im Interkulturellen Garten Rosenduft finden Frauen zwischen 35-55 Jahren aus ehemaligen Kriegsgebieten einen Ort der Identifikation und sinnstiftende Arbeitsmöglichkeit. Mangelnde Ausbildung, psychische Belastungen durch Kriegstraumata u.a. erschweren den Frauen den Einstieg in das Berufsleben und somit auch die gesamtgesellschaftliche Integration. Das Projekt Lehmbackofenbau sollte die Eigenwahrnehmung positiv beeinflussen, soziale Kompetenzen stärken und Integration über Begegnung und Öffnung fördern.
Der Lehmbackofen will zudem die Attraktivität des Gartenstandortes sowohl für die NutzerInnen wie auch die Öffentlichkeit fördern.
Schon während der Bauphase wie auch nach der Fertigstellung hat sich gezeigt, dass der Ofen einen hohen Stellenwert für die Gartennutzung besitzt und bei zahlreichen öffentlichen Veranstaltungen auch einen Anknüpfungspunkt für vielfältigste Begegnungen zwischen den GärtnerInnenn und interessierten Menschen von außerhalb bildet - im Sinne lebendiger Integration.

Ablauf des Projektes

Im Laufe des Frühjahrs und Frühsommers entstand der Lehmofen schrittweise im Zentrumsbereich des Interkulturellen Gartens unter reger und interessierter Beteiligung der GärtnerInnen. In den wöchentlich stattfindenden Terminen öffneten sich die beteiligten Frauen während der gemeinsamen Arbeit zunehmend und es entstand eine offene und freundliche Atmosphäre.
Nachdem die Maurerarbeiten mit Fundamentguß, Mauerwerkssockel und Schornstein innerhalb einer Woche abgeschlossen werden konnten, begann die Bauphase mit Lehm in jeweils wöchentlichen Terminen, bei denen alle Beteiligten sich im Rahmen ieiner Fähigkeiten einbrachten.
Den Abschluss des Projektes bildete die praktische Anwendung des Lehmofens im Rahmen des Gartenfestes zur Einweihung des Ofens.

Das Projekt wurde gefördert von

Logos Projektförderung

Und hier geht es zum Europäischen Sozialfonds

Diese Website verwendet Cookies, die für die Funktionalität und das Nutzerverhalten auf der Website notwendig sind. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Schließen