.hikk offensiv

Das Projekt

hikk offensiv – Abfallvermeidung durch Wiederverwendung von Restholz

Laufzeit

01. April 2015 bis 31. März 2017

Projektleitung/Ansprechpartnerinnen

Dipl.-Ing. Jutta Ziegler
Dipl. Ing. Ute Mai

  • hikk
  • hocker
  • reste
  • recycling

Das Projekt

Mit dem Projekt „hikk offensiv“ rücken wir das Restholz in den Fokus.
Über die Projektlaufzeit von 2 Jahren wollen wir

  • Potentiale von Restholz sichtbar, zugänglich und nutzbar machen – z.B. für die sinnvolle Verwendung in sozialen Einrichtungen
  • mit Open Design Werkstätten Orte des informellen Lernens aufbauen
  • Leitfäden, Designideen und Bildungsmaterialien zur Restholzweiterverwendung entwickeln
  • unsere Ideen und Ergebnisse in andere Städte tragen
  • ein gutes und großes Netzwerk hikk – holz im kreativkreislauf aufbauen

weitere Infos zum Projekt .hikk Projektflyer

  •  

.hikk offensiv - Anstiften zum Ressourcenschutz

Abschlussveranstaltung am 20.02.2017
im Haus für Poesie in der Kulturbrauerei Berlin

Programm und Beitrag BAUFACHFRAU Berlin e.V.

Beiträge der Referent*innen

Susann Krause | Umweltbundesamt
Gert Schmidt, Hanna Niemeyer | Upcycling- und Bauteibörse Hannover
Dr. Othmar Fett | Hannover
Maic Verbücheln | difu-Institut Berlin
Günter Dehoust | Öko-Institut Berlin

  •  

Was wir uns vorgenommen haben

2015
 - Mobile Upcycling-Werkstätten zur Information und Sensibilisierung
 - Standortauswahl und Aufbau einer Upcycling/Open Design-Station
  - Auswahl von sozialen Einrichtungen für die Zusammenarbeit
 - Auswahl der Produktthemen für die Upcycling/Open Design-Station
2016
 - Potenzialanalyse Restholz
- Entwicklung des Restholz-Konzeptes mit ausgewählten holzverarbeitenden Betrieben
 - Eröffnung der Upcycling/Open Design-Station:
 - Designkonzepte und Bauanleitungen, Upcycling-Bauwerkstätten
 - Upcycling-Festival
 - Bildungsmaterialien für Bildungsträger
2017
 - Handlungsempfehlung zur Übertragung des Modells in andere Städte
 - Transfer - am Beispiel der Upcycling- und Bauteilbörse Hannover
 - Bundesweite Abschlussveranstaltung am 20.02.2017 in der Kulturbrauerei Berlin

Aktuelle Informationen zum Projekt und was gerade an Aktionen stattfindet gibt es auf facebook!

Das Projekt wird gefördert durch

Logos Projektförderung

Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei den AutorInnen.